Beste WLAN-Abdeckung

Sieger der Online-Recherche:

Powerline vs. WLAN-Repeater



Felix K. wünscht sich für den heutigen Post eine etwas speziellere Recherche. Er möchte ein System haben, welches eine große Fläche wie zum Beispiel ein Büro oder ein Hotel mit WLAN abdecken kann. Die Reichweite eines einfachen WLAN-Router stößt hier an ihre Grenzen, doch was sind die Alternativen?

Unsere Platzierungen

Da beide Systeme durchaus sinnvoll eingesetzt werden können, haben wir in unserer heutigen Top 3 beide eingepflegt. Wir haben versucht, die besten Repeater und die besten Powerline Adapter ausfindig zu machen.

Winziger Repeater mit maximal 300 Mbit/s

Unsere Goldmedaille holt sich der sehr kleine AVM FRITZ!WLAN Repeater 310 , der gerade einmal 8,1 x 5,2 x 6,7 cm misst und einfach in eine Steckdose (auch Steckdosenleiste) gesteckt werden kann. Seine maximale Übertragungsrate liegt bei 300 Mbit/s, die aber nur erreicht werden können, wenn der zentrale Router mit mindestens 600 Mbit/s sendet (Stichwort Halbierung des Datendurchsatzes).
Der Repeater ist kompatibel zu allen gängigen WLAN-Routern mit den Standards 802.11n, -g und –b. Die Übertragung läuft jedoch nur über das 2,4 GHz-Frequenzband. Die gängige WPA- und WPA2-Verschlüsselung sorgt für die gewohnte Sicherheit
Eine Vielzahl von Kunden ist sehr zufrieden mit dem FRITZ!WLAN Repeater 310. Sie berichten, dass er mit ihren Routern ohne Probleme funktioniert. Nur wenige haben hier Probleme. Der Empfang soll sehr gut sein und die Einrichtung geht kaum einfacher.

Wireless Powerline Starter Kit mit 3-Port-Switch

Den zweiten Platz sichert sich das Devolo dLAN 200 AV Starter Kit. Dieses Set besteht aus zwei Adaptern. Einer wird per Kabel mit dem DSL-Modem verbunden, das andere empfängt das Signal über das Stromnetz des Hauses und gibt es weiter.
Die zweite Einheit sendet zum einen mit bis zu 300 Mbit/s per WLAN, kann aber auch mit bis zu drei Ethernet-Kabeln genutzt werden. Die Übertragungsrate über das Stromnetz (dLAN) beschränkt sich auf 200 Mbit/s, was jedoch die DSL-Geschwindigkeit nicht merklich ausbremsen sollte. Die WLAN-Funktion kann zudem bei Bedarf ausgeschaltet werden.
WPA2 und AES sorgen für eine sichere Übertragung der Daten. Das Kit lässt sich natürlich ohne Probleme mit weiteren Powerline-Adaptern von Devolo erweitern.
Auch vom Devolo dLAN 200 AV Starter Kit sind die meisten Kunden überzeugt. Die Übertragung ist gut und macht keine Probleme. Auch die Einrichtung ist einfach: einschalten und es funktioniert. Das noch relativ unbekannte dLAN ist eine tolle Alternative.

Relativ preiswertes Wireless Powerline Starter Kit

Auch den dritten Platz bekommt ein Powerline Kit. Das TP-Link TL-WPA281KIT besitzt ebenfalls eine maximale Übertragungsrate von 200 Mbit/s per dLAN und 300 Mbit/s per WLAN.
Das Kit besteht ebenfalls aus zwei Adaptern. Die Empfängereinheit sendet das Signal jedoch nur per WLAN weiter und besitzt keine Ethernet-Anschlüsse. Das schlägt sich aber auch im Preis nieder.
Mit einem Tastendruck ist eine WPA2-verschlüsselte, sichere Verbindung per WLAN möglich. Quality of Service (QoS) sorgt dafür, dass das Surfen im Web, Onlinespiele, Audio/Video und VoIP (Telefon) verschieden priorisiert. So können Onlinespiele zum Beispiel höhere Priorität genießen und ein Verbindungsabbruch ist unwahrscheinlicher.
Vielen Nutzern gefällt auch das TP-Link TL-WPA281KIT Powerline Kit. Gelobt wird vor allem die sehr schnelle und einfache Einrichtung. Auch die Verbindung ist störsicher und schnell.

Werbung:

Welche Systeme sind denkbar?

Zwei Systeme die solch ein Vorhaben möglich machen sind zum einen Wireless-LAN-Repeater und zum anderen Powerline Adapter mit WLAN-Funktion.
Repeater arbeiten denkbar einfach: sie empfangen das kabellose Signal eines handelsüblichen Routers, verstärken es und schicken es weiter. Dadurch vergrößert sich die Reichweite. Du kannst theoretisch auch mehrere Repeater hintereinander schalten um den Effekt zu verstärken.
Powerline Adapter, auch bekannt als dLan Netzwerk haben ein etwas anderes Prinzip. Das Modem wird per Kabel an einen im Set enthaltenen Powerline-Adapter angeschlossen. Dieser wird nun einfach in die Steckdose gesteckt. Ein weiterer Powerline Adapter kann nun in einem anderen Raum in eine Steckdose gesteckt werden. Der Clou: das Internet-Signal wird durch das Stromnetz des Hauses bzw. der Wohnung von einem zum anderen Adapter geschickt. Mit genügend Geräten kann man so jeden einzelnen Raum im Haus, Büro oder Hotel vernetzen.

Vor- und Nachteile

WLAN-Repeater
Ein Nachteil, dem du bei der Benutzung des Repeaters begegnen wirst ist, dass sich der Datendurchsatz halbiert. Grund dafür ist, dass der Repeater anders als der Router empfangen UND senden muss. Da dies aber nicht gleichzeitig möglich ist, passiert dies abwechselnd. Folglich braucht der Repeater doppelt so lange, um das Signal weiterzuschicken.
Ein Beispiel: der WLAN-Router sendet mit einem Datendurchsatz von 300 Mbit/s. Verbindest du ihn mit Repeatern, sendet der Router immer noch mit 300 Mbit/s, die Repeater jedoch alle nur mit 150 Mbit/s. Würdest du nun einen weiteren Repeater an einen anderen Repeater anschließen, kämen am Ende nur noch 75 Mbit/s heraus.
Dabei sollte aber bedacht werden, dass der maximale Datendurchsatz eines Routers mit dem Abstand abnimmt. Kommen also von den 300 Mbit/s nur 200Mbit/s beim Repeater an, bleiben auch nur 100 Mbit/s am Ende übrig. Repeater sollten daher in einem Bereich aufgestellt werden, in dem ein Computer noch volle Signalstärke empfangen würde.
Powerline Adapter
Bei Powerline Adaptern gibt es diese Halbierung der Geschwindigkeit nicht. Das Signal legt den meisten Weg per Kabel zurück, wodurch auch eine größere Reichweite erzielt werden kann. Nachteil von Powerline Adaptern ist ihre Störanfälligkeit. Zudem braucht jeder Adapter seine eigene Wandsteckdose, ein Betrieb über eine Steckerleiste ist nicht empfehlenswert, da andere Geräte, die an diese Leiste angeschlossen sind, die Geschwindigkeit drosseln.
Auch funktioniert ein Powerline-System nicht, wenn man in seinem Haus oder Büro separate Stromvernetzungen hat. Das Signal braucht ein Netz, welches alle genutzten Steckdosen miteinander verbindet.
Es ist außerdem nötig, dass alle Adapter vom selben Hersteller stammen. Ansonsten ist es wahrscheinlich, dass sie nicht einwandfrei miteinander kommunizieren können.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Kommentare