Beste Camcorder mit Full HD

Sieger der Online-Recherche:

Panasonic HC-V210EG-K



Noch kein Weihnachtsgeschenk parat? Wie wäre es mit einem Full HD Camcorder? Hiermit macht man nicht nur jeden Technikbegeisterten glücklich, sondern sorgt zugleich auch für schöne Aufnahmen vom Weihnachtsfest! Ideal um die begeisterten Gesichter der lieben Kinder beim Auspacken ihrer Geschenke aufzuzeichnen.

 

Die Platzierungen

Full HD Camcorder mit 10 Megapixeln

Die Goldmedaille bekommt der Panasonic HC-V210EG-K mit Full HD, 10 Megapixel Auflösung und 38-fachem optischen Zoom. Mit diesem Camcorder kann man sogar aus einiger Distanz noch gute Aufnahmen machen. Zudem ist ein optischer Bildstabilisator verbaut.

Für flüssige Aufnahmen kann das Gerät mit bis zu 50 Bildern pro Sekunde bei Full-HD-Auflösung aufnehmen. Für ein gutes Bild auch bei schlechten Lichtverhältnissen sorgt der BSI Sensor mit gesteigerter Lichtempfindlichkeit.

Die Kunden sind fast durchweg vom Panasonic HC-V210EG-K  überzeugt. Sie sagen, dass er ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis besitzt und tolle Videoaufnahmen macht. Etwas schwächer ist er Rezensionen zufolge aber bei Fotos.

Testaufnahmen zum Panasonic HC-V210EG-K:

Für einfaches Teilen mit Freunden und im Web

Platz zwei bekommt der Sony Handycam HDR-CX220EB. Dieser Camcorder nimmt ebenfalls Videos in Full HD, Fotos jedoch mit maximal 8,9 Megapixeln auf. Der optische Zoom ist bei diesem Gerät 27-fach. Als Sensor wird hier wie von Sony üblich ein EXMOR R CMOS verwendet.

Um Videos ganz einfach teilen zu können, kann man entweder im AVCHD-Format, oder im für das Web optimalen MP4-Format aufnehmen. In letzterem kann man Videos direkt auf Facebook, YouTube und andere Portale hochladen.

Auch hier werden Videos mit maximal 50 Bildern pro Sekunde aufgenommen, damit die Aufnahmen nicht so stark verschwimmen.

Auch die Sony Handycam HDR-CX220EB ist bei den Kunden beliebt. Zu einem noch geringeren Preis bekommt man hier ebenfalls einen tollen Camcorder. Dieses Gerät ist ein klasse Camcorder für Jedermann.

Testaufnahmen zum Sony Handycam HDR-CX220EB:

Bester Zoom und bester Preis

Bronze gibt’s für den JVC GZ-E100SEU. Zugegeben ist dieser Camcorder mit seinen 2,5 Megapixeln nicht unbedingt für Fotos geeignet. Aber das ist auch nicht seine Aufgabe, sondern  Videos in Full HD aufnehmen!

Sein 40-facher optischer Zoom ist der Beste in unserer Top 3. Beim Zoomen wird auch die Richtwirkung des Mikrofons angepasst, sodass man herangezoomt Objekte oder Personen besser hört.

Dank Super LoLux wird dieser Camcorder besonders lichtempfindlich und ist so auch bei schlechten Lichtverhältnissen geeignet.

Kunden berichten, dass der JVC GZ-E100SEU ebenfalls ein guter Camcorder ist. Gelobt wird der Zoom und die Bildaufhellung, die allerdings nicht das Rauschen in dunkler Umgebung verhindern kann.

Testaufnahmen zum JVC GZ-E100SEU:

Werbung:

Worauf sollte man achten?

Die Videoqualität

Allgemein ist es wichtig eine hohe Auflösung zu haben. Bestenfalls ist dies Full HD, also 1.920 x 1.080 Pixel. Einfaches HD (1.280 x 720 Pixel) kann je nach Anwendungsbereich natürlich auch ausreichen, hin und wieder kann man hier sogar noch etwas Geld sparen. Möchte man die Videos möglicherweise ins Internet stellen, so sollte man aber zur höchstmöglichen Auflösung greifen. Die Zuschauer finden scharfe Bilder in den meisten Fällen besser.

Doch nicht nur die Auflösung ist wichtig. Auch Full HD Camcorder können grässliche Bilder erzeugen. Dies passiert zum Beispiel oft bei schnellem Schwenken des Camcorders. Hier kann eine hohe Framerate helfen. Sie gibt an wie viele Bilder pro Sekunde aufgenommen werden und beträgt mindestens 25 fps („Frames per Second“). Für schnelle Bewegungen vor bzw. mit der Kamera bieten sich allerdings höhere Raten an, wodurch die einzelnen Bilder (Frames) nicht so sehr verschwimmen und die Bewegung flüssiger wirken. Eine doppelte Framerate kann schon eine deutliche Verbesserung bewirken.

Wie das aber so oft bei Geräten zur Aufnahme und Wiedergabe von Ton, Foto oder Video ist, kann man sich nie hundertprozentig auf die Angaben des Herstellers verlassen. Deshalb raten wir jedem sich Testvideos und besser noch Reviews verschiedener Kameras im Internet (z.B. auf YouTube) anzusehen. Wie wir das gern bei Video-Aufnahmegeräten machen, findet ihr weiter unten Testvideos unserer drei Favoriten. Denkt daran bei diesen die Option „1080p“ für die beste Qualität einzustellen!

Mikrofon

Bei vielen Camcordern ist das Problem, dass das Mikrofon (bzw. die Mikrofone) nicht sehr gut vor Wind geschützt sind. Oft treten deshalb im Freien Verzerrungen des Tons oder laute Windgeräusche auf. Die beste Lösung ist es ein externes Mikrofon an den Camcorder anzuschließen. In den meisten Fällen unterstützen dies aber nur Geräte im Premiumbereich. Sollte man einen Camcorder finden, der einen Eingang für ein externes Mikrofon besitzt, sollte man ihn sich auf jeden Fall genauer anschauen.

Ansonsten schaffen auch hier Testvideos Abhilfe, die bestenfalls draußen aufgenommen wurden. Bei sehr starkem Wind kann das Mikrofon natürlich ruhig das ein oder andere Krächzen aufnehmen, da kann man wenig machen. Doch einen gewissen Pegel sollte es schon aushalten können.

Der Akku

Ein weiterer wichtiger Faktor ist natürlich die Stromversorgung, darunter vor allem die Akkulaufzeit. Diese sollte nicht nur so hoch wie möglich sein, sondern sich über die Zeit der Benutzung nicht verringern. Viele Akkus haben das Problem, das ihre Leistung mit den Monaten abnimmt. Gerade hier ist es wichtig, sich die Meinungen anderer Kunden durchzulesen, die den Camcorder schon ein paar Wochen lang benutzen.

Weiterer Faktor kann das Aufladen des Akkus sein. Möchte man ihn entnehmen können und extern aufladen? Oder soll er im Camcorder selbst aufgeladen werden? Auch diese Fragen sollte man sich stellen. Gegebenenfalls möchte man auch mal einen Zweit-Akku kaufen, um die Laufzeit zu erhöhen. Dazu muss er natürlich herausnehmbar sein.

Der Speicher

Viele Geräte haben einen internen Speicher, was auf jeden Fall Sinn macht. So hat man nicht das Problem, dass man eine zusätzliche Speicherkarte kaufen muss oder diese irgendwann einmal verlegt und nicht wieder findet. Die Größe des Speichers sollte aber gerade bei Full HD Camcordern ausreichend groß sein. Bei 25 Bildern in der Sekunde und Full HD passen auf einen Speicher von 8 GB ungefähr 50 Minuten Video. Dies hängt jedoch vom Modell und dem verwendeten Speicherverfahren ab.

Sonstige Features

Gern integriert wird oft eine Foto-Funktion. Wer diese unbedingt benötigt sollte natürlich auf eine ausreichend hohe Auflösung achten. 3,1 Megapixel können zwar für den einen oder anderen Schnappschuss ausreichen, sind aber nicht wirklich das Gelbe vom Ei. Doch auch bei Camcordern mit höherer Megapixelzahl sollte einem klar sein, dass die Fotoqualität sehr wahrscheinlich nicht an die einer gleichwertigen Kompaktkamera herankommt.

Großes und von uns gerne angesprochenes Thema ist auch der Zoom. Wie wir euch immer zu vermitteln versuchen ist hier nicht der Zoomfaktor, sondern die Art des Zooms entscheidend. Ein hoher optischer Zoom ist eine wundervolle Sache! Doch auch nur der geringste digitale Zoom kann die Videoqualität bei Benutzung drastisch verringern. Also immer darauf achten, welcher Zoom verwendet wird. Ist es ausschließlich der digitale, wird man ihn später nicht gerne verwenden.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Kommentare